Förderbescheid ist da


Veröffentlicht 15.07.2013


Am Dammicht in Mudersbach kann es endlich losgehen

 

Mudersbach. Ausschreibung für den Umbau zu einer modernen Sportanlage mit Hybrdrasen soll nun zügig erfolgen.
sz  -  Frei nach "Torwarttitan" Oliver Kahn ("Da ist das Ding") herrschte am Donnerstag große Freude bei Ortsbürgermeister Maik Köhler, Bürgermeister Jens Stötzel sowie Klaus Becher ( TuS "Germania" Mudersbach) und Johannes Röttgen (DJK Mudersbach): Denn in einem Schreiben an Bürgermeister Stötzel hat der für die Sportförderung zuständige Innenminister Roger Lewentz dem Kirchener Verwaltungschef mitgeteilt, dass der Umbau und die Sanierung der Sportanlage "Auf?m Dammicht" im Haushaltsplan 2013 mit insgesamt 100 000 Euro gefördert wird. Bekanntlich hat man in Mudersbach seigt einigen Tagen sehnsüchtig auf den Förderbescheid gewartet, damit der alte Tennenplatz endlich in eine Anlage mit Hybridrasen umgebaut werden kann.

Baubeginn steht nichts mehr im Wege
"Damit steht einem alsbaldigen Baubeginn, dem Ortsgemeinde und vor allem die Vereine schon so lange entgegenfiebern, nichts mehr im Wege", freuten sich Köhler und Stötzel in einer gemeinsamen Presseerklärung über die frohe Kunde aus Mainz: "Die Verbandsgemeindeverwaltung, der Ortsgemeinderat, die Planer, die Vereine; alle standen in den letzten Tagen und Wochen in den Startlöchern für die so wichtige Umbaumaßnahme des Sportplatzes. Jetzt kann?s losgehen."

Dank für Unterstützung
Beide dankten nicht nur dem Land und dem Landkreis für die finanzielle Unterstützung, sondern auch den heimischen Landtagsabgeordneten für deren Einsatz sowie der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) für die befürwortende Antragsprüfung. Klaus Becher und Johannes Röttgen bezeichneten die Maßnahme für beide Vereine als zukunftsweisend .

Sondersitzung des Rats
Gemeinsam mit dem Planer wird die Verwaltung jetzt "sehr zeitnah" die Ausschreibung der Maßnahme veröffentlichen. Nach erfolgter Submission werde die Auftragsvergabe vermutlich in einer Sondersitzung des Ortsgemeinderates während der an sich sitzungsfreien "Sommerpause erfolgen, denn wetterbedingt dränge die Zeit zum Baubeginn, heißt es in dem Schfreiben.

Neuer Platz kostet rund 540.000 Euro
Die Umbaumaßnahme ist mit Kosten von rund 540.000 Euro angesetzt, deren Finanzierung sich die Ortsgemeinde mit ca. 295.000 Euro, die g Vereine mit rund 135.000 Euro durch Eigenleistungen und finanzielle Mittel sowie das Land (100.000 Euro) und der Landkreis (10.000 Euro) teilen werden.

Quelle: Siegener Zeitung vom 06.07.2013